Deutschland sagt IFAD 13 Mio Euro für Klimaanpassung zu

  • !!! Deutschland stellt zusätzliche Mittel für klimaangepasste Landwirtschaft zur Verfügung !!!

Das Bundeministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat IFAD zusätzliche Mittel in Höhe von 13 Mio. € für Aktivitäten für Klimaanpassung und Klimaresilienz von Kleinbauern zugesagt. 

Entwicklungsminister Müller und IFAD Präsident Nwanze hatten im Juli 2016 die Vereinbarung zu einer neuen Strategischen Partnerschaft unterzeichnet, mit dem Ziel,

  • die Zusammenarbeit in den Bereichen Schutz der natürlichen Ressourcen, Unterstützung der Kleinbauern bei der Anpassung an den Klimawandel und Förderung von Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen in den ländlichen Räumen auszubauen.

Hintergrundinformation

Die Finanzierung der IFAD-Programme erfolgt  über - in einem dreijährigen Rhythmus stattfindende - Wiederauffüllungsrunden (Replenishment).

Die Beiträge der Mitgliedsstaaten sind freiwillig.

  • Im Jahr 2014 hatte Deutschland in der 10. Wiederauffüllungsrunde (IFAD10) mit Blick auf die globalen Herausforderungen zur Ernährungssicherung einen Beitrag von rund  52, 4 Mio  zugesagt.
  • Mit dem zusätzlichen Beitrag von 13 Mio. € soll  die 100%ige Ausrichtung aller Politiken, Maßnahmen und Projekte von IFAD an den Herausforderungen des Klimawandels unterstützt werden.

IFAD geht diesen Weg seit 2012 konsequent und wurde bereits für die innovativen Klimaansätze ausgezeichnet.