Finanzierung und institutioneller Aufbau des IFAD

Finanzierung

Die Finanzierung erfolgt nicht aus dem VN-Haushalt, sondern über - in einem dreijährigen Rhythmus stattfindende - Wiederauffüllungsrunden (Replenishment)

  • Die Beiträge der Mitgliedsstaaten sind freiwillig.  

Anders als die multilateralen Entwicklungsbanken, wie z.B. die Weltbank, verfügt IFAD nicht über ein Grundkapital.

Institutioneller Aufbau

Der Fonds verfügt über zwei Hauptorgane:

  • Gouverneursrat (Governing Council)

Jeder Mitgliedsstaat ernennt einen Gouverneur. Die Gesamtheit der Gouverneure bildet den Gouverneursrat, der das höchste Beschlussorgan ist. 

Er tritt einmal im Jahr (Februar) zusammen und ist u.a. für die Wahl des IFAD-Präsidenten sowie den Haushalt von IFAD zuständig

Der deutsche Gouverneur wird vom BMZ als dem in der Bundesregierung für IFAD federführnd zuständigen Ministerium gestellt.

  • Exekutivrat (Executive Board)

Der Exekutivrat ist für die Überwachung der laufenden Geschäftstätigkeiten und die Billigung der thematischen und Länderstrategien sowie der Projekte/Programme zuständig.

Er setzt sich aus 18 Exekutivdirektoren zusammen. 

Der Exekutivrat tritt in der Regel dreimal im Jahr zusammen.

Deutschland stellt seit 1990 regelmäßig einen Exekutivdirektor, der diese Funktion als (vom BMZ abgeordneter) Mitarbeiter der Ständigen Vertretung in Rom wahrnimmt. Er wird jeweils für drei Jahre ernannt.

  • Seit April 2017 ist Gilbert Fossoun Houngbo, ehemaliger Premierminister aus Togo, Präsident von IFAD.

Finanzierung und institutioneller Aufbau

IFAD President Gilbert Fossoun Houngbo